Website-Icon DE | SKODA @ IAA-2017

ŠKODA KAROQ Ausstattung: Erstmals digitales Instrumentenpanel an Bord

ŠKODA KAROQ: Bei den Komfortausstattungen gibt es zusätzlich zwei große Neuerungen – den beheizbaren Lenkradkranz sowie drei personalisierbare Schlüssel.

› Digitales Instrumentenpanel: Vier Anzeige-Layouts
› Personalisierbarer Autoschlüssel
› Front- und Rücksitze sowie Lenkradkranz beheizbar
› Front- und Heckleuchten mit LED-Technik
› LED-Ambientebeleuchtung für Innenraum
› Mit VarioFlex-Rückbank fasst der Stauraum bis zu 588 Liter
› ,Simply Clever‘: Elektrisch öffnende Heckklappe mit virtuellem Pedal sowie elektrisch schwenkbare Anhängerkupplung

Das kompakte SUV ŠKODA KAROQ ist ein Allrounder für Familie, Business, Alltag und Freizeit. Modernste Technik und die durchdachte Ausstattung unterstreichen neben den großzügigen Platzverhältnissen die Praktikabilität und Funktionalität. Front- und Heckleuchten arbeiten mit LED-Technik, im Innenraum sorgt die LED-Ambientebeleuchtung für Wohlfühl-Atmosphäre. Erstmalig kommt in einem ŠKODA das digitale Instrumentenpanel zum Einsatz. Der Fahrer kann die digitale Anzeige individuell programmieren. Weitere technische Highlights sind die beheizbaren Front- und Rücksitze sowie die Phonebox in der Mittelkonsole für das kabellose Laden von Smartphones. Als Komfortoption bietet ŠKODA einen beheizbaren Lenkradkranz. Darüber hinaus befinden sich auf Wunsch rund 20 ,Simply Clever‘ Lösungen an Bord.

Erstmalig in einem ŠKODA steht das digitale Instrumentenpanel zur Verfügung. Vier Anzeige-Layouts sind programmierbar:

› Das Classic-Layout mit Drehzahlmesser und Tacho jeweils als Rundinstrument rechts und links im Display. Der Bereich dazwischen ist individuell gestaltbar – zum Beispiel mit der Anzeige des laufenden Unterhaltungsprogramms oder der Navigationskarte, in die zusätzlich hineingezoomt werden kann.

› Das Extended-Layout, das eine Hauptanzeige über die gesamte Displaybreite liefert – zum Beispiel das laufende Musikprogramm oder die Navigationskarte. Darunter und darüber bleibt Platz für kleine digitale Anzeigen. Beispielsweise die gefahrene Geschwindigkeit, die Schaltempfehlung, die Verkehrszeichenerkennung, die verbleibende Restfahrstrecke, die Entfernung zum nächsten Abzweig auf der programmierten Route oder die bereits zurückgelegte Fahrstrecke.

› Das Modern-Layout, bei dem der mittlere Bereich des Displays mit einer großen Anzeige belegt wird. Zum Beispiel der Navigationskarte. Rechts, links und oberhalb der Karte ist Platz für individuelle Zusatzinformationen. Das kann die gefahrene Geschwindigkeit, die Navigationsvorschau mit Piktogrammen, die gewählte Fahrstufe, die Verkehrszeichenerkennung (z. B. Tempolimit, Überholverbot) oder die Fahrzeit sein, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

› Das Basic-Layout, das zwei ausgewählte digitale Informationen groß anzeigt. Das können beispielsweise die gefahrene Geschwindigkeit und die verbleibende Reichweite sein. Zusätzlich werden oben und unten im Display beispielsweise die Grundinformationen (Uhrzeit usw.) dargestellt. Mit aktiver Navigation-Zielführung sind in der Mitte auch die Pfeile der Navigation sichtbar.

Diese vier Layouts geben nur den wählbaren Rahmen vor. Welche Anzeige in welchem Bereich des Displays erscheint, ob groß oder klein, kann der Fahrer über einen Scroll-Button im interaktiven Display vom MIB für jeden Bereich des Bildschirms selbst entscheiden. Rechts, links oder zentral können auch Informationen zur Audioanlage, zum Telefon, zu den Assistenzsystemen (Lane Assist, Front Assist usw.) oder zum Fahrzeugstatus angezeigt werden.

Bei den Komfortausstattungen gibt es zusätzlich zwei große Neuerungen – den beheizbaren Lenkradkranz sowie drei personalisierbare Schlüssel. Sobald ein bestimmter Fahrzeughalter das Automobil entriegelt, werden seine individuellen Einstellungen aufgerufen. Sie erstrecken sich auf viele Bedienbereiche, darunter die Fahrprofilauswahl, die Assistenzsysteme, das Innen- und Außenlicht, die Climatronic, die Infotainmentsysteme sowie die elektrisch einstellbaren Sitze. Darüber hinaus sind sowohl die vorderen als auch die hinteren Sitze beheizbar. Auf Wunsch kann der ŠKODA KAROQ auch mit der Standheizung ausgestattet werden.

Mit besonderer Akribie haben sich die ŠKODA Techniker dem Kapitel Licht gewidmet. Der ŠKODA KAROQ bietet ab der Ausstattungslinie Ambition optional Voll-LED-Hauptscheinwerfer in Klarglasoptik. Die Serienausstattung umfasst die LED Schluss- und Bremslicht- sowie Blinkleuchten (Glühlampe), das Rückfahrtlicht (Glühlampe), das Nebelschlusslicht (im unteren Rückstrahler des Stoßfängers untergebracht) und die Kennzeichenbeleuchtung. Optional im Paket oder auch einzeln bestellbar gibt es Voll-LED-Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht. Ein Sensor im Lichtassistenten misst dauerhaft die Lichtverhältnisse und schaltet das Fahrlicht bei Bedarf automatisch an oder aus. Dies gilt für die Dämmerung ebenso wie für Wald- oder Tunneldurchfahrten. Das Licht wird zudem bei Betätigung der Scheibenwischer automatisch aktiviert. Die Multifunktionskamera des dynamischen Lichtassistenten erkennt bei Dunkelheit Gegenverkehr und vorausfahrende Fahrzeuge und sorgt dafür, dass das Fernlicht in diesen Bereichen automatisch abgeblendet wird.

Die Funktionen Coming Home und Leaving Home liefern eine vorgegebene Zeit lang Helligkeit. Das Fahrzeugumfeld wird beleuchtet, damit die Passagiere sicher ein- oder aussteigen können. Außerdem wird beim Öffnen der Tür das ŠKODA Logo auf den Boden projiziert (Bestandteil des für die Ausstattungslinien Ambition und Style optional erhältlichen LED-Pakets).

Im Innenraum sorgt die neue LED-Ambientebeleuchtung in den Dekorleisten von Türen und Instrumententafel für eine stimmungsvolle Atmosphäre, die in zehn Farben wählbar ist. Diese sind Bestandteil des für die Ausstattungslinien Ambition und Style optional erhältlichen LED-Pakets.

‚Simply Clever‘ ist zum Synonym für ŠKODA geworden. Viele praktische Lösungen, die den Passagieren an Bord das Leben leichter machen. Auch im kompakten SUV tragen zahlreiche Ideen zur Vielseitigkeit bei. Auf Wunsch befinden sich rund 20 ‚Simply Clever‘ Ideen an Bord.

Die wichtigsten ‚Simply Clever‘ Features im Überblick:

› Abnehmbare LED-Taschenlampe im Kofferraum
› Abfalleimer in der Türverkleidung
› Tablethalter (1x Rücksitze und 1x hinten Mittelarmlehne)
› Tickethalter
› Regenschirm unter dem Beifahrersitz
› Fehlbetankungsschutz (Diesel)
› Rollo im Kofferraum – Befestigung an der Heckklappe
› Netzprogramm im Kofferraum
› Halter für 1,5l Flasche in vorderen und hinteren Türverkleidungen
› Halter für Warnweste
› Easy-Open Einhandöffner im mittleren Flaschenhalter
› Virtuelles Pedal (nur in Kombination mit el. öffnender Heckklappe und Kessy)
› 230-Volt-Steckdose mit 2x USB (vorne und hinten)
› Schwenkbare Anhängerkupplung mit elektrischer Entriegelung

Die mobile Version verlassen